Referenz der Tasten- und Mausbefehle für Inkscape

Referenz der Tasten- und Mausbefehle für Inkscape

Dieses Dokument listet die voreingestellten Tastatur- und Mauskürzel für Inkscape auf. Diese entsprechen denen in der Datei share/keys/default.xml in Inkscape. Die meisten (aber nicht alle) dieser Kürzel können durch den Benutzer konfiguriert werden. Siehe Datei default.xml für Einzelheiten dazu.

Falls nicht anders angegeben, funktionieren Tasten des Ziffern- und Funktionstastenblocks (z.B. Pfeile, Pos1, Ende, +, -, Ziffern) genauso wie die entsprechenden normalen Tasten im Hauptteil der Tastatur. Wenn Du eine Idee für ein neues Tastaturkürzel hast, nimm bitte Kontakt zu den Entwicklern auf (indem Du an die Entwickler-Mailingliste schreibst oder einen Verbesserungsvorschlag einreichst).

Dialoge

Öffnen

Umschalt + Strg +F Füllung und Kontur
Umschalt + Strg +W Farbfelder-Paletten
Umschalt + Strg +T Text und Schriftart
Umschalt + Strg +M Transformation
Umschalt + Strg +L Ebenen
Umschalt + Strg +A Ausrichten und Verteilen
Umschalt + Strg +O Objekteigenschaften
Umschalt + Strg +H Bearbeitungshistorie
Umschalt + Strg +X XML-Editor
Umschalt + Strg +D Dokumenteneinstellungen
Umschalt + Strg +P Einstellungen
Umschalt + Strg +E PNG-Bild exportieren
Strg +F Suchen/Ersetzen
Umschalt + Alt +B Bitmap nachzeichnen
Umschalt + Strg +7 Pfadeffekte
Strg + Alt +K Rechtschreibprüfung
Diese Befehle öffnen ein neues Dialogfenster, falls es noch nicht geöffnet ist. Anderenfalls erhält der entsprechende Dialog den Fokus.

Sichtbarkeit an / aus

F12 zeigt Dialoge an oder blendet sie aus
Versteckt vorübergehend alle Dialoge. Verwende F12 erneut, um sie wieder anzuzeigen.

In einem Dialog

Esc zurück zur Zeichenfläche
Strg +F4, Strg +W schließt Dialog
Tab springt zum nächsten Feld
Umschalt +Tab springt zum vorherigen Feld
Eingabe übernimmt neuen Wert
Der neu eingegebene Wert wird übernommen, und die Zeichenfläche erhält den Fokus zurück.
Strg +Eingabe übernimmt Wert für das Attribut im XML-Editor
Beim Bearbeiten eines Attributwertes im XML-Editor wird der neue Wert übernommen (gleichwertig zum Klick auf die Schaltfläche "Attribut festlegen").
Leertaste, Eingabe aktiviert aktuelle Schaltfläche oder Liste
Strg +Bild ↑, Strg +Bild ↓ wechselt in einem Dialog mit mehreren Reitern zwischen den Reitern

Zeichenfläche

Zoom

=, + zoomt heran
- zoomt heraus
Die Tasten +/- im Ziffernblock zoomen auch, während ein Textobjekt bearbeitet wird, es sei denn, NumLock ist aktiviert.
mittlere Maustaste, Strg +Rechtsklick zoomt heran
Umschalt +mittlere Maustaste, Umschalt +Rechtsklick zoomt heraus
Strg +Mausrad Heran- oder Herauszoomen
Wenn die Option "Standardmäßig zoomt das Mausrad" in den Einstellungen aktiviert ist, verschiebt Strg+Mausrad die Zeichenfläche, anstatt den Zoom zu verändern. Um zu Zoomen, verwende das Mausrad ohne Strg.
Umschalt +Ziehen mit der mittleren Maustaste vergrößert auf den gewählten Bereich
Alt +Z aktiviert Zoomfeld
Im Zoomfeld in der unteren, rechten Ecke lässt sich der Zoomfaktor präzise einstellen.
Q Schnellzoom
Vergrößert auf die Auswahl oder verdoppelt die aktuelle Zoomstufe, wenn nichts ausgewählt ist, bis die Taste wieder losgelassen wird.

Voreingestellte Zoomfaktoren

1 Zoom 1:1
2 Zoom 1:2
3 zoomt auf Auswahlgröße
4 zoomt auf Zeichnungsgröße
5 zoomt auf Seitengröße
Strg +E, 6 zoomt auf Seitenbreite

Zoomhistorie

` (Anführungszeichen links) Vorherige Zoomstufe
Umschalt +` nächste Zoomstufe
Mit diesen Tasten kann man in der Zoomhistorie der aktuellen Sitzung vor- und zurück springen.

Rollen (verschieben)

Strg +Pfeiltasten verschiebt Zeichenfläche
Verschieben der Zeichenfläche mittels Tastatur wird beschleunigt, d.h. wenn man Strg+Pfeiltaste rasch wiederholt drückt, oder drückt und festhält, wird die Verschiebung immer schneller.
Ziehen mit der mittleren Maustaste verschiebt Zeichenfläche
Umschalt +Ziehen mit der rechten Maustaste, Strg +Ziehen mit der rechten Maustaste verschiebt Zeichenfläche
Mausrad verschiebt Zeichenfläche vertikal
Wenn die Option "Standardmäßig zoomt das Mausrad" in den Einstellungen aktiviert ist, zoomt das Mausrad, anstatt zu scrollen. Strg+Mausrad verschiebt in diesem Fall die Zeichenfläche.
Umschalt +Mausrad verschiebt Zeichenfläche horizontal
Wenn die Option "Linke Maustaste verschiebt die Zeichenfläche, wenn die Leertaste gedrückt wird" in den Einstellungen aktiviert ist, dann verschiebt Leertaste+Ziehen mit der Maus die Zeichenfläche.

Hilfslinien, Gitter, Einrasten

Ziehen mit der Maus Hilfslinien erstellen durch Herausziehen aus einem Lineal
Eine neue Hilfslinie kann durch Ziehen aus dem horizontalen oder vertikalen Lineal heraus erstellt werden. Zum Löschen zurück in das Lineal ziehen.
Ziehen mit der Maus zum Verschieben an einer Hilfslinie ziehen
Umschalt +Ziehen mit der Maus zum Drehen an einer Hilfslinie (nicht in der Nähe ihres Ankers) ziehen
Umschalt + Strg +Ziehen mit der Maus dreht Hilfslinie mit Einrasten des Winkels
Entf löscht Hilfslinie
|, Umschalt +\ de-/aktiviert Anzeige von Hilfslinien und Einrasten an Hilfslinien
Wenn die Hilfslinien angezeigt, aber nicht daran eingerastet werden soll, den globalen Befehl zum Ein-/Ausschalten des Einrastens (%-Taste) verwenden.
Wenn eine neue Hilfslinie durch Hervorziehen aus einem Lineal erstellt wird, werden alle Hilfslinien sichtbar und Einrasten an Hilfslinien wird aktiviert.
#, Umschalt +3 de-/aktiviert Gitter und Einrasten am Gitter
Wenn Gitter angezeigt, aber nicht an ihnen eingerastet werden soll, den globalen Befehl zum Ein-/Ausschalten des Einrastens (%-Taste) verwenden.
Hierfür funktionieren nur die drei Tasten im Hauptteil der Tastatur, jedoch nicht die im Ziffernblock.
% schaltet Einrasten an-/aus
Schaltet das Einrasten an Gittern, Hilfslinien und Objekten für alle Werkzeuge an / aus.

Anzeigemodus

Strg +Ziffernblock 5 schaltet zwischen den Ansichtsmodi normal / keine Filter / Umriss um

Objekt

Rückgängig / wiederherstellen

Umschalt + Strg +Y, Strg +Z rückgängig
Umschalt + Strg +Z, Strg +Y wiederherstellen

Zwischenablage

Strg +C, Strg +Einfg kopiert Auswahl
Strg +X, Umschalt +Entf schneidet Auswahl aus
Strg +V, Umschalt +Einfg fügt aus Zwischenablage ein
Die Objekte aus der Zwischenablage werden an der Position des Mauszeigers eingefügt, oder in der Mitte des Fensters, falls sich der Mauszeiger außerhalb der Zeichenfläche befindet.
Beim Bearbeiten von Text mit dem Textwerkzeug wird der Text aus der Zwischenablage in das aktuelle Textobjekt eingefügt.
Strg + Alt +V fügt an gleicher Stelle ein
Die Objekte in der Zwischenablage werden an dem Ort eingefügt, von dem sie kopiert worden sind.
Umschalt + Strg +V fügt Stil ein
Der Stil des (zuvor kopierten) Objektes wird auf die aktuelle Auswahl übertragen.
Wenn ein Verlaufsanfasser (im Verlaufswerkzeug) oder ein Teil eines Textes (mit dem Textwerkzeug) ausgewählt sind, wird der Stil nur auf diese übertragen, und nicht auf das ganze Objekt.
Strg +7 fügt Pfad-Effekt ein
Der Pfadeffekt des kopierten Pfades wird auf die Pfade / Formen der aktuellen Auswahl übertragen.

Duplizieren

Strg +D dupliziert die Auswahl
Neue Objekte werden exakt über den Originalen platziert und sind ausgewählt.

Klonen

Alt +D klont Objekt
Ein Klon kann unabhängig verschoben / skaliert / gedreht / geschert werden, passt sich jedoch in Pfadverlauf, Füllung und Kontur dem Original an.
Der Klon wird exakt über dem Original-Objekt platziert und ist ausgewählt.
Es kann nur ein Objekt gleichzeitig geklont werden. Wenn mehrere Objekte gemeinsam geklont werden sollen, müssen sie zunächst gruppiert werden.
Umschalt + Alt +D trennt Klonverbindung auf
Wenn eine Klonverbindung aufgehoben wird, wird der Klon zu einem ganz normalen Objekt.
Umschalt +D wählt das Original aus
Das Originalobjekt zu einem Klon zu lässt sich finden, indem man den Klon auswählt und dieses Tastaturkürzel verwendet. Das Original wird dann ausgewählt.

Rastergrafiken

Alt +B erstellt eine Kopie als Rastergrafik
Die ausgewählten Objekte (alle anderen Objekte werden versteckt) werden als PNG-Bild in das Verzeichnis des Dokuments kopiert und dann wieder in das Dokument importiert.
Die importierte Rastergrafik wird über der Originalauswahl platziert und ist ausgewählt.
Umschalt + Alt +B zeichnet Bitmap nach
Öffnet den Dialog "Bitmap nachzeichnen", mit dem Rastergrafiken automatisiert in Pfade umgewandelt werden können.

Füllmuster

Alt +I wandelt Objekt(e) in Füllmuster um
Wandelt die Auswahl in ein Rechteck mit einem gekachelten Füllmuster um.
Umschalt + Alt +I wandelt Füllmuster in Objekte um
Jedes der ausgewählten Objekte mit einem Füllmuster wird in dasselbe Objekt ohne Füllung und ein einzelnes Füllmusterobjekt zerlegt.

Hilfslinien

Umschalt +G Objekt(e) in Hilfslinien umwandeln

Gruppieren

Umschalt + Strg +U, Strg +G gruppiert ausgewählte Objekte
Mit Strg+Klick lassen sich Objekte innerhalb einer Gruppe auswählen.
Umschalt + Strg +G, Strg +U löst gewählte Gruppe(n) auf
Dies löst nur eine Gruppierungsebene auf. Drücke Strg+U wiederholt, um verschachtelte Gruppen aufzulösen.

Stapelordnung

Pos1 hebt Auswahl nach ganz oben an
Ende senkt Auswahl nach ganz unten ab
Bild ↑ hebt Auswahl um eine Stufe nach oben an
Bild ↓ senkt Auswahl um eine Stufe nach unten ab

Pfad

In Pfad umwandeln

Umschalt + Strg +C wandelt ausgewählte Objekte in Pfade um
Strg + Alt +C wandelt Kontur in Pfad um

Bool'sche Operationen

Strg ++ Vereinigung
Vereinigung vereint alle gewählten Objekte zu einem einzigen Pfad ohne Überschneidungen (gemeinsame Außenkontur).
Strg +- Differenz
Differenz funktioniert mit exakt 2 ausgewählten Objekten, das obere Objekt wird vom unteren abgezogen.
Strg +* Überschneidung
Überschneidung erzeugt einen Pfad, der den gemeinsamen (überlappenden) Bereich aller gewählten Objekte darstellt.
Strg +^ Exklusiv-Oder (Ausschluss)
Exklusiv-Oder ist ähnlich zu Vereinigung, es funktioniert jedoch nur mit exakt 2 Objekten und entfernt Bereiche, in denen die Objekte sich überschneiden.
Strg +/ Division
Division zerschneidet das unten liegende Objekt in mehrere Teile. Füllung und Kontur des Objektes bleiben erhalten.
Strg + Alt +/ zerschneidet den Pfad
"Pfad zerschneiden" zerschneidet die Konturlinie des unteren Objektes an den Überschneidungen mit dem oberen Objekt und entfernt die Füllung vom Ergebnis.
Das Ergebnis der Operationen Vereinigung, Differenz, Überschneidung und Exklusiv-Oder erbt das id=-Attribut und damit auch die Klone des untersten Objektes.
"Division" und "Pfad zerschneiden" erstellen meistens mehrere Objekte. Von diesen erbt eines nach dem Zufallsprinzip die id des untersten Quellobjektes.

Versatz

Strg +( schrumpft Pfad (zum Zentrum hin)
Strg +) erweitert Pfad (vom Zentrum weg)
Der Standardversatz beträgt 2px (SVG-Pixeleinheiten, nicht Bildschirmpixel).
Alt +( schrumpft Pfad um 1 Pixel
Alt +) erweitert Pfad um 1 Pixel
Umschalt + Alt +( schrumpft Pfad um 10 Pixel
Umschalt + Alt +) erweitert Pfad um 10 Pixel
Der tatsächliche Abstand für den Versatz in Pixeln hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.
Alle Kürzel mit Klammern, ( oder ), wandeln das Objekt falls nötig zunächst in einen Pfad um. Es entsteht ein normaler Pfad.
Strg +J erstellt dynamischen Versatz
Strg + Alt +J erstellt verbundenen Versatz
Diese Kürzel erstellen ein Versatzobjekt, editierbar mit dem Knotenwerkzeug - entweder unabhängig vom, oder verbunden mit dem Original.
Umschalt +D wählt Quelle aus
Wenn ein verbundener Versatz ausgewählt ist, wählt dieses Tastaturkürzel den Quellpfad des verbundenen Versatzes aus.

Kombinieren

Strg +K kombiniert Pfade
Diese Funktion unterscheidet sich vom Gruppieren darin, dass kombinierte Pfade zu einem einzigen Pfadobjekt werden.
Der Unterschied zu Vereinigung besteht darin, dass überlappende Bereiche erhalten bleiben.
Ob ein überlappender Bereich gefüllt ist, hängt von der gewählten Füllregel im Dialog "Füllung und Kontur" ab.
Umschalt + Strg +K zerlegt Pfade
Diese Funktion versucht, ein Objekt in Unterpfade zu zerlegen. Bewirkt nichts, wenn das Objekt nur aus einem einzigen, zusammenhängenden Pfad besteht.

Vereinfachen

Strg +L vereinfacht
Dieser Befehl versucht, die ausgewählten Pfade zu vereinfachen, indem Knoten entfernt werden. Alle Objekte werden zunächst in Pfade umgewandelt.
Wird dieser Befehl mehrmals schnell nacheinander aufgerufen, dann wird die Vereinfachung immer stärker.
Wenn man "Vereinfachen" nach einer kurzen Pause erneut aufruft, wird die Stärke der Vereinfachung wieder auf den Standardwert zurückgesetzt (einstellbar im Einstellungsdialog unter Verhalten).

Auswahlwerkzeug

Auswählen (Maus)

Klick wählt ein Objekt aus
Beim Linksklicken auf ein Objekt wird die vorherige Auswahl aufgehoben.
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Umschalt+Klick fügt ein Objekt zur aktuellen Auswahl hinzu, wenn es noch nicht ausgewählt war. Anderenfalls wird es von der Auswahl abgezogen.
Klick+Klick erlaubt Bearbeitung des Objekts
Bei Pfaden bewirkt ein Doppelklick einen Wechsel zum Knotenwerkzeug, für Formen zum entsprechenden Werkzeug für die Form, für Texte zum Textwerkzeug.
Bei Gruppen wirkt ein Doppelklick als Befehl "Gruppe bearbeiten" (die Gruppe wird vorübergehend zu einer Ebene).
Doppelklick auf eine leere Stelle wechselt zur Elternebene in der Hierarchie, wenn eine solche existiert.

Gummiband- und Berührungsauswahl

Ziehen mit der Maus wählt mit dem Gummiband aus
Ziehen um Objekte (mit gedrückter linker Maustaste) wählt mit Gummiband aus; vorhergehende Auswahl wird abgewählt.
Umschalt +Ziehen mit der Maus fügt Objekte zur Auswahl hinzu
Üblicherweise muss die Gummiband-Auswahl in einem leeren Bereich begonnen werden.
Wenn man aber Umschalt drückt, bevor man mit der Auswahl beginnt, wird Inkscape eine Gummibandauswahl durchführen, auch wenn sich unter dem Mauszeiger ein Objekt befindet.
Alt +Ziehen mit der Maus, Umschalt + Alt +Ziehen mit der Maus wählt durch Berührung aus
Alt+Ziehen (mit gedrückter linker Maustaste) wählt alle Objekte aus, die von diesem Pfad berührt werden.
Um eine Berührungsauswahl mit Alt zu beginnen, darf nichts ausgewählt sein. Anderenfalls verwende Umschalt+Alt.
Man kann zwischen Gummiband- und Berührungsauswahl hin- und herwechseln, wenn man die Alt-Taste während des Ziehens drückt oder loslässt.

Auswählen (Tastatur)

Tab wählt nächstes Objekt aus
Umschalt +Tab wählt vorheriges Objekt aus
Diese Tasten wählen Objekte nach ihrer Stapelordnung aus (Tab von unten nach oben, Umschalt+Tab von oben nach unten).
Solange nichts manuell verschoben worden ist, liegt das zuletzt erstellte Objekt immer zuoberst.
Daher führt Umschalt+Tab praktischerweise dazu, das das zuletzt erstellte Objekt ausgewählt wird, sofern nichts bereits etwas anderes ausgewählt ist.
Dies funktioniert für Objekte in der aktuellen Ebene (außer die Voreinstellung hierfür wird verändert).
Strg +A wählt alles aus (aktuelle Ebene)
Dies funktioniert für Objekte in der aktuellen Ebene (außer die Voreinstellung hierfür wird verändert).
Strg + Alt +A wählt alles aus (alle Ebenen)
Dies funktioniert für Objekte in allen sichtbaren, entsperrten Ebenen.
! invertiert Auswahl (aktuelle Ebene)
Die Auswahl in der aktuellen Ebene wird umgekehrt (zuvor Ausgewähltes wird abgewählt, und umgekehrt).
Alt +! invertiert Auswahl (alle Ebenen)
Die Auswahl in allen sichtbaren und nicht gesperrten Ebenen wird umgekehrt (zuvor Ausgewähltes wird abgewählt und umgekehrt).
Esc hebt Auswahl auf
Rücktaste, Entf löscht Ausgewähltes

Auswahl innerhalb einer Gruppe oder von verdeckten Objekten

Strg +Klick wählt innerhalb einer Gruppe aus
Strg+Klick wählt das Objekt am Ort des Klicks aus, ungeachtet jeglicher Gruppierungen, zu denen das Objekt gehören könnte.
Umschalt + Strg +Klick fügt zur Auswahl innerhalb einer Gruppe hinzu / zieht davon ab
Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Alt+Klick wählt das Objekt am Ort des Klicks, das sich (in der Stapelordnung) unterhalb des am weitesten unten liegenden Objektes am Klickpunkt befindet.
Wenn das zuunterst liegende Objekt erreicht ist, wählt Alt+Klick das oberste Objekt. Somit kann man mit wiederholtem Alt+Klick den gesamten Objektstapel an diesem Ort immer wieder durchgehen.
Unter GNU/Linux-Systemen können Alt+Klick sowie Alt+Ziehen für den Fenstermanager reserviert sein. Dieser kann jedoch so konfiguriert werden, dass dafür eine andere Taste verwendet wird, und diese Tastenkombinationen für Inkscape zur Verfügung stehen.
Wenn die Tastatur über eine Meta-Taste verfügt, kann z.B. diese statt Alt verwendet werden.
(Manchmal kann auch Strg+Alt+Klick (verdeckte Objekte in einer Gruppe auswählen) mit derselben Wirkung wie Alt+Klick verwendet werden).
Umschalt + Alt +Klick fügt verdeckte Objekte zur Auswahl hinzu / enfernt sie daraus
Strg + Alt +Klick wählt verdeckte Objekte in einer Gruppe aus
Umschalt + Strg + Alt +Klick fügt verdeckte Objekte in einer Gruppe zur Auswahl hinzu / entfernt sie daraus
Strg +Eingabe erlaubt Bearbeitung einer Gruppe
Strg +Rücktaste wechselt zur umgebenden (Eltern-)Gruppe / Ebene

Verschieben (Maus)

Ziehen mit der Maus wählt aus und verschiebt
Ein zuvor nicht ausgewähltes Objekt wird durch Ziehen mit der Maus ausgewählt und verschoben.
Alt +Ziehen mit der Maus verschiebt Ausgewähltes
Alt+Ziehen verschiebt die aktuelle Auswahl (ohne Objekte, die sich unterhalb des Mauszeigers befinden, auszuwählen), unabhängig davon, wo mit dem Ziehen begonnen wird.
Unter GNU/Linux-Systemen können Alt+Klick sowie Alt+Ziehen für den Fenstermanager reserviert sein. Dieser kann jedoch so konfiguriert werden, dass dafür eine andere Taste verwendet wird, und diese Tastenkombinationen für Inkscape zur Verfügung stehen.
Wenn die Tastatur über eine Meta-Taste verfügt, kann z.B. diese statt Alt verwendet werden.
Strg +Ziehen mit der Maus verschiebt Objekte ausschließlich in horizontaler oder vertikaler Richtung
Umschalt +Ziehen mit der Maus deaktiviert kurzzeitig das Einrasten
Hierdurch wird kurzzeitig das Einrasten am Gitter oder an Hilfslinien deaktiviert, wenn man ein Objekt zieht, während Gitter oder Hilfslinien eingeblendet sind.
Ziehen mit der Maus+Leertaste stempelt eine Kopie
Wenn man ein Objekt mit der Maus zieht oder transformiert, hinterlässt jeder Druck auf die Leertaste eine Kopie des ausgewählten Objektes.
Man kann die Leertaste während des Ziehens auch gedrückt halten, um eine hübsche "Spur" zu hinterlassen.

Verschieben (Tastatur)

Pfeiltasten verschiebt Auswahl um die voreingestellte Verschiebe-Schrittweite
Umschalt +Pfeiltasten verschiebt Auswahl um das zehnfache der voreingestellten Verschiebe-Schrittweite
Die voreingestellte Schrittweite zum Verschieben beträgt 2px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel).
Alt +Pfeiltasten verschiebt Auswahl um 1 Pixel
Umschalt + Alt +Pfeiltasten verschiebt Auswahl um 10 Pixel
Der verwendete Wert für Pixel-Verschiebungen hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Transformieren (Maus)

Klick, Umschalt +S schaltet zwischen Anfassern für Skalieren und Drehen um
Ziehen mit der Maus skaliert (mit den Skalierungs-Anfassern)
Ziehen mit der Maus dreht oder schert (mit den Dreh-Anfassern)

Größe ändern mit Anfassern

Ziehen mit der Maus skaliert
Strg +Ziehen mit der Maus skaliert unter Beibehaltung der Seitenverhältnisse
Umschalt +Ziehen mit der Maus symmetrische Transformation
Das Festhalten der Umschalt-Taste während einer Größenänderung bewirkt, dass die Transformation symmetrisch um das Zentrum der Auswahl herum ausgeführt wird.
Alt +Ziehen mit der Maus skaliert um ganzzahligen Faktor
Alt festhalten während Größenänderung, um das Skalieren auf das 2-,3-,4-fache usw. oder 1/2, 1/3, 1/4 der ursprünglichen Größe zu beschränken.

Größe ändern (mit der Tastatur)

., > vergrößert Auswahl um einen festgelegten Wert
,, < verkleinert Auswahl um einen festgelegten Wert
Der Standardwert für die Schrittweite beim Vergrößern / Verkleinern beträgt 2px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel).
Strg +., Strg +> vergrößert Auswahl auf 200%
Strg +,, Strg +< verkleinert Auswahl auf 50%
Alt +., Alt +> vergrößert Auswahl um 1 Pixel
Alt +,, Alt +< verkleinert Auswahl um 1 Pixel
Die tatsächlichen Vergrößerungsschritte für das Pixel-Skalieren hängen von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.
Die Vergrößerung wird gleichmäßig zum Zentrum durchgeführt, so dass die Größenzunahme sich auf den größeren Wert (Breite/Höhe) bezieht.

Drehen/Scheren mittels Anfassern

Ziehen mit der Maus dreht oder schert
Strg +Ziehen mit der Maus rastet Scherwinkel ein
Der Scherwinkel rastet schrittweise ein (standardmäßig alle 15°), wenn Strg festgehalten wird, während an einem Scheranfasser (nicht an den Ecken) gezogen wird.
Strg +Ziehen mit der Maus rastet Drehwinkel ein
Der Drehwinkel rastet beim Ziehen an einem Drehanfasser (in den Ecken) schrittweise ein (standardmäßig alle 15°), wenn man dabei Strg gedrückt hält.

Drehen (Tastatur)

[, ] dreht Auswahl schrittweise
Die Standardschrittweite zum Drehen beträgt 15 Grad. ] dreht im Uhrzeigersinn, [ gegen den Uhrzeigersinn.
Strg +[, Strg +] dreht Auswahl um 90°
Alt +[, Alt +] dreht Auswahl um 1 Pixel
Der tatsächliche Winkel für die Pixel-Drehung hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.
Das Drehzentrum kann mit dem Auswahlwerkzeug verschoben werden (standardmäßig wird das geometrische Zentrum verwendet).

Spiegeln

h spiegelt Auswahl horizontal
v spiegelt Auswahl vertikal
Im Drehmodus mit sichtbarem Drehzentrum wird dieses zur Spiegelachse, sonst wird das geometrische Zentrum verwendet.

Drehzentrum

Ziehen mit der Maus verschiebt Drehzentrum
Die Position eines verschobenen Drehzentrums wird gespeichert und kann auch wieder zurückgesetzt werden.
Umschalt +Ziehen mit der Maus verschiebt ohne Einrasten
Umschalt +Klick setzt Drehzentrum zurück
Wenn das Drehzentrum zurückgesetzt wird, befindet es sich wieder im geometrischen Zentrum des Objektes bzw. des Auswahlrahmens.

Abbrechen

Esc bricht Gummibandauswahl, Verschieben oder Transformieren ab
Esc drücken, während die Maustaste noch gedrückt ist, um Gummibandauswahl, Verschieben oder Transformation abzubrechen.

Knotenwerkzeug

Objekte auswählen (Maus)

Klick auf nicht ausgewähltes Objekt klicken, um es auszuwählen
Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Alt +Mausrad geht die Stapelordnung durch
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Kürzel funktionieren genauso wie beim Auswahlwerkzeug. Die Knoten oder Anfasser des einzeln ausgewählten Objektes können bearbeitet werden.

Knoten auswählen (Maus)

Klick wählt einen Knoten aus
Klicken auf einen Knoten wählt diesen aus.
Klick wählt zwei angrenzende Knoten aus
Klick auf ein ausgewähltes Pfadsegment zwischen zwei Knoten wählt beide Knoten aus.
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Fügt einen Knoten (wenn man darauf klickt) oder zwei Knoten (wenn man auf das Pfadsegment dazwischen klickt) der Auswahl hinzu oder entfernt aus Auswahl.
Klick hebt Auswahl auf
Klick auf eine leere Stelle wählt alle gewählten Knoten ab. Ein weiterer Klick hebt auch die Auswahl des aktuellen Objektes auf.

Gummiband-Auswahl

Ziehen mit der Maus wählt mehrere Knoten aus
Ziehen um Knoten herum führt eine "Gummiband"-Auswahl aus, zuvor gewählte Knoten werden abgewählt.
Umschalt +Ziehen mit der Maus fügt Knoten zur Auswahl hinzu
Normalerweise muss man die Gummiband-Auswahl an einer Stelle beginnen, die nicht an einem Pfad oder einem Knoten liegt.
Wenn man jedoch Shift drückt, bevor man mit dem Ziehen anfängt, führt Inkscape auch dann eine Gummiband-Auswahl aus, wenn man über einem Pfad beginnt.

Knoten auswählen (Tastatur)

Tab wählt nächsten Knoten aus
Umschalt +Tab wählt vorherigen Knoten aus
Diese Tastaturkürzel wählen Knoten im ausgewählten Pfad aus.
Strg +A wählt alle Knoten in Unterpfad(en) aus
Hat der Pfad mehrere Unterpfade und einige ausgewählte Knoten, wählt dies alle Knoten, die sich in Unterpfaden befinden, in denen bereits Knoten ausgewählt sind.
Strg + Alt +A wählt alle Knoten des Pfades aus
Alle Knoten des gesamten Pfades werden ausgewählt.
! invertiert Auswahl in Unterpfad(en)
Hat der Pfad mehrere Unterpfade und einige ausgewählte Knoten, wird nur die Auswahl von Knoten in Unterpfaden, in denen bereits Knoten ausgewählt sind, umgekehrt.
Alt +! invertiert Auswahl innerhalb des Pfades
Die Auswahl von Knoten innerhalb des gesamten Pfades wird umgekehrt (zuvor Gewähltes wird abgewählt und vice versa).
Esc wählt alle Knoten ab

Knotenauswahl vergrößern / verkleinern

Bild ↑, Bild ↓ wählt weitere / weniger Knoten aus (nach Entfernung)
Mausrad wählt weitere / weniger Knoten aus (nach Entfernung)
Strg +Bild ↑, Strg +Bild ↓ wählt weitere / weniger Knoten aus (entlang des Pfadverlaufs)
Strg +Mausrad wählt weitere / weniger Knoten aus (entlang des Pfadverlaufs)
Der Mauszeiger muss sich für das Auswählen von mehr / weniger Knoten über einem Knoten befinden.
Jeder Tastendruck / jedes Drehen am Mausrad wählt den nächsten nicht ausgewählten Knoten aus, bzw. wählt den am weitesten entfernt liegenden ausgewählten Knoten ab.
Welcher Knoten als nächstes aus-/abgewählt wird, kann entweder aus dem Abstand der Knoten vom Mauszeiger (Entfernungsmodus) oder ihrer Abfolge auf dem Pfad (in beide Richtungen) bestimmt werden.

Knoten verschieben (Maus)

Ziehen mit der Maus verschiebt ausgewählte Knoten
Strg +Ziehen mit der Maus verschiebt Objekte ausschließlich in horizontaler oder vertikaler Richtung
Strg + Alt +Ziehen mit der Maus verschiebt in Richtung der Anfasser
Die Bewegungsrichtungen werden auf die Richtungen der Anfasser, die entsprechenden Gegenrichtungen und die jeweils dazu senkrechten Richtungen beschränkt (insgesamt 8 Richtungen / Einrastungen).
Wenn das (die) an den Knoten angrenzende(n) Pfadsegment(e) aus einer geraden Linie besteht, werden stattdessen die Richtung(en) und Gegenrichtung(en) dieser Linie(n) und die Senkrechten dazu zum Einrasten verwendet.
Umschalt +Ziehen mit der Maus deaktiviert kurzzeitig das Einrasten
Umschalt +Ziehen mit der Maus Anfasser hervorziehen
Falls ein Knoten keinen Anfasser hat, kann man diesen durch Ziehen bei gedrückter Umschalt-Taste aus dem Knoten hervorziehen.
Ziehen mit der Maus+Leertaste stempelt eine Kopie
Beim Ziehen an Knoten mit der Maus hinterlässt jeder Druck auf die Leertaste eine Kopie des gewählten Objektes.
Man kann die Leertaste während des Ziehens auch gedrückt halten, um eine hübsche "Spur" zu hinterlassen.
Alt +Ziehen mit der Maus formt ausgewählte Knoten
Im Form-Modus werden die ausgewählten Knoten so verschoben, dass der Knoten, an dem gezogen wird, um die gesamte Strecke verschoben wird, der am weitesten von ihm entfernte Knoten sich nicht bewegt, und alle Knoten dazwischen sich um einen Betrag zwischen diesen beiden Extremen verschieben, nach Art einer Glockenkurve.
Der Formmodus reagiert bei Verwendung eines Grafiktabletts auf Druck. Fester aufdrücken für ein stumpferes, weniger fest für ein spitzeres Profil.
Um das mit Druckempfindlichkeit erstellte Profil nicht zu verlieren, nach dem Formen zunächst die Alt-Taste loslassen und dann erst den Zeichenstift anheben.

Knoten verschieben (Tastatur)

Pfeiltasten verschiebt ausgewählte Knoten um die voreingestellte Verschiebeschrittweite
Umschalt +Pfeiltasten verschiebt ausgewählte Knoten um das 10fache der Verschiebeschrittweite
Die voreingestellte Schrittweite zum Verschieben beträgt 2px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel).
Alt +Pfeiltasten verschiebt ausgewählte Knoten um 1 Pixel
Umschalt + Alt +Pfeiltasten verschiebt ausgewählte Knoten um 10 Pixel
Der verwendete Wert für Pixel-Verschiebungen hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Knotenanfasser verschieben (Maus)

Ziehen mit der Maus verschiebt Knotenanfasser
Strg +Ziehen mit der Maus rastet Anfasserwinkel
Der voreingestellte Einrastwinkel beträgt 15°. Eingerastet wird auch am ursprünglichen Winkel des Anfassers, seiner Gegenrichtung, und den Senkrechten dazu.
Umschalt +Ziehen mit der Maus dreht beide Anfasser
Alt +Ziehen mit der Maus sperrt Länge der Anfasser
Strg, Umschalt und Alt können beim Ziehen an Anfassern gleichzeitig verwendet werden.
Strg +Klick zieht Anfasser ein
Eingezogene Anfasser haben eine Länge von null. Mit Shift+Ziehen können sie wieder hervorgezogen werden.

Anfasser skalieren (1 Knoten ausgewählt)

<, > skaliert beide Anfasser um die voreingestellte Schrittweite
Die voreingestellte Schrittweite beträgt 2 px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel). Kann sich auf mehr als einen Knoten beziehen.
Strg links +<, Strg links +> skaliert linken Anfasser um die voreingestellte Schrittweite
Strg rechts +<, Strg rechts +> skaliert rechten Anfasser um die voreingestellte Schrittweite
Alt links +<, Alt links +> skaliert linken Anfasser um 1 Pixel
Alt rechts +<, Alt rechts +> skaliert rechten Anfasser um 1 Pixel
Die tatsächlichen Vergrößerungsschritte für das Pixel-Skalieren hängen von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.
Anstelle der Tasten < und > können auch , (Komma) und . (Punkt) verwendet werden.

Anfasser drehen (1 Knoten ausgewählt)

[, ] dreht beide Anfasser um den voreingestellten Winkel
Die voreingestellte Schrittweite für Winkel beträgt 15°. ] dreht im Uhrzeigersinn, [ gegen den Uhrzeigersinn. Kann auch auf mehr als einen Knoten angewendet werden.
Strg links +[, Strg links +] dreht linken Anfasser um den voreingestellten Winkel
Strg rechts +[, Strg rechts +] dreht rechten Anfasser um den voreingestellten Winkel
Alt links +[, Alt links +] dreht linken Anfasser um 1 Pixel
Alt rechts +[, Alt rechts +] dreht rechten Anfasser um 1 Pixel

Sichtbarkeit der Anfasser

Strg +H blendet Anfasser ein-/aus

Knoten skalieren (> 1 Knoten ausgewählt)

Diese Befehle skalieren die ausgewählten Knoten so, als würde es sich dabei um ein "Objekt" handeln.
Wenn sich der Mauszeiger über einem Knoten befindet, wird dieser zum Zentrum der Skalierung, ansonsten wird das geometrische Zentrum der ausgewählten Knoten verwendet.
., > schiebt Knoten um einen Skalierungsschritt auseinander
,, < schiebt Knoten um einen Skalierungsschritt aufeinander zu
Der Standardwert für die Schrittweite beim Vergrößern / Verkleinern beträgt 2px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel).
Alt +., Alt +> schiebt Knoten um 1 Pixel auseinander
Alt +,, Alt +< schiebt Knoten um 1 Pixel aufeinander zu
Die tatsächlichen Vergrößerungsschritte für das Pixel-Skalieren hängen von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.
Die Vergrößerung wird gleichmäßig zum Zentrum durchgeführt, so dass die Größenzunahme sich auf den größeren Wert (Breite/Höhe) bezieht.

Knoten drehen (> 1 Knoten ausgewählt)

Ausgewählte Knoten werden gedreht, so als wären sie ein "Objekt".
Wenn der Mauszeiger sich über einem Knoten befindet, wird dieser Knoten zum Zentrum der Drehbewegung, ansonsten wird das geometrische Zentrum der ausgewählten Knoten verwendet.
[, ] dreht Knoten um die voreingestellte Winkelschrittweite
Die Standardschrittweite zum Drehen beträgt 15 Grad. ] dreht im Uhrzeigersinn, [ gegen den Uhrzeigersinn.
Alt +[, Alt +] dreht Knoten um 1 Pixel
Der tatsächliche Winkel für die Pixel-Drehung hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Knoten spiegeln (> 1 Knoten ausgewählt)

Spiegeln der ausgewählten Knoten um ihr geometrisches Zentrum, so als wären sie ein "Objekt".
h spiegelt Knoten horizontal
v spiegelt Knoten vertikal
Wenn sich der Mauszeiger über einem Knoten befindet, wird dieser zum Zentrum der Spiegelung, ansonsten wird das geometrische Zentrum verwendet.

Segment(e) bearbeiten

Umschalt +L wandelt in Linie um
Umschalt +U wandelt in Kurve um
Diese Befehle benötigen mehr als zwei angrenzende, ausgewählte Knoten.

Knotentyp ändern

Umschalt +C spitz
Das erste Umschalt+C ändert den Knotentyp. Wenn Shift+C auf einen bereits spitzen Knoten angewendet wird, werden die Anfasser eingezogen.
Umschalt +S glatt
Ein spitzer Knoten, der an ein gerades Pfadsegment (Linie) angrenzt, wird mit Umschalt+S halb-glatt, mit einem Anfasser parallel zu diesem Pfadsegment. Ein weiteres Umschalt+S erzeugt einen zweiten Anfasser.
Umschalt +Y symmetrisch
Beim Symmetrisch-Machen / Glätten eines Knotens kann die Position eines Anfassers gesperrt werden, indem mit der Maus darauf gezeigt wird.
Umschalt +A auto
Strg +Klick schaltet zwischen glatt / spitz / symmetrisch / auto um

Vereinigen / Auftrennen

Umschalt +J vereinigt ausgewählte Knoten
Es müssen genau zwei Endknoten eines Pfades ausgewählt sein.
Die Position eines der beiden Knoten, die vereinigt werden sollen, durch Daraufzeigen mit der Maus sperren.
Alt +J verbindet ausgewählte Endknoten durch ein Segment
Umschalt +B trennt Pfad an ausgewählten Knoten auf
Nach dem Auftrennen ist nur einer der beiden neuen Knoten ausgewählt. Kann auch mit mehr als einem Knoten ausgeführt werden.

Löschen, erstellen, duplizieren

Rücktaste, Entf löscht ausgewählte Knoten
Strg +Rücktaste, Strg +Entf löscht, ohne die Form zu erhalten
Löschen ohne Strg passt die Anfasser der übrigen Knoten an, um die Form des Pfades soweit möglich zu erhalten.
Löschen mit Strg verändert die übrigen Knoten nicht.
Alt +Entf löscht Pfadsegment zwischen zwei Nicht-Endknoten
Strg + Alt +Klick erstellt / löscht Knoten
Strg+Alt+Klick auf einen Knoten löscht diesen. Strg+Alt+Klick auf einen Pfad zwischen zwei Knoten fügt einen Knoten am Ort des Klicks hinzu.
Wenn Knoten auf diese Weise gelöscht werden, wird immer versucht, die Form der Kurve zu erhalten (wie bei Entf / Rücktaste).
Klick+Klick erstellt Knoten
Doppelklick auf ein Pfadsegment zwischen zwei Knoten erstellt einen Knoten am Ort des Klicks.
Einfg, Umschalt +I fügt Knoten ein
Fügt neue Knoten in die Mitte der gewählten Segmente ein. Erfordert mehr als zwei angrenzende, ausgewählte Knoten.
Umschalt +D dupliziert ausgewählte(n) Knoten
Neue Knoten werden im selben Pfad erstellt. Sie liegen direkt über den alten und sind ausgewählt.

Umkehren

Umschalt +R kehrt Pfadrichtung um

Formen bearbeiten

Mit dem Knotenwerkzeug können auch die Anfasser von Formen (Rechtecke, Ellipsen, Sterne, Spiralen) bearbeitet werden. Klicken auf eine Form wählt diese aus.
Bearbeitungsbefehle sind dieselben wie beim entsprechenden Formwerkzeug. Diese funktionieren genau so auch mit dem Knotenwerkzeug.

Füllungen und Pfadeffekte bearbeiten

Mit dem Knotenwerkzeug können auch die Anfasser für Füllmuster, Farbverläufe und die bearbeitbaren Anfasser von Pfadeffekten bearbeitet werden.

Abbrechen

Esc bricht Gummibandauswahl oder Verschieben ab
Esc drücken, während die Maustaste noch gedrückt ist, um Gummibandauswahl, Knoten- oder Anfasserverschiebung abzubrechen.

Modifizier-Werkzeug

Operation

Ziehen mit der Maus wirkt mit dem aktuellen Modus auf ausgewählte Pfade ein
Umschalt +Ziehen mit der Maus kehrt aktuellen Modus um (sofern sinnvoll möglich)
Strg +Ziehen mit der Maus wechselt kurzzeitig in den Schrumpfmodus
Umschalt + Strg +Ziehen mit der Maus wechselt kurzzeitig in den Vergrößerungsmodus
Die Stärke der Modifikation ist im Zentrum des Kreises um den Mauszeiger am größten und nimmt zu den Rändern hin ab.

Modi

Umschalt +M, Umschalt +0 Verschiebemodus
Umschalt +I, Umschalt +1 Anziehen-/Abstoßen-Modus
Ziehen bewegt Objekte auf den Mauszeiger zu, Ziehen mit gedrückter Umschalttaste bewegt sie vom Mauszeiger weg.
Umschalt +Z, Umschalt +2 Zufallsverschiebungs-Modus
Umschalt +< Skaliermodus
Ziehen verkleinert Objekte, Ziehen mit gedrückter Umschalttaste vergrößert.
Umschalt +[ Drehmodus
Ziehen dreht ein Objekt im Uhrzeigersinn, Ziehen mit gedrückter Umschalttaste gegen den Uhrzeigersinn.
Umschalt +D, Umschalt +5 Duplizier-/Löschmodus
Ziehen verdoppelt Objekte zufällig, Ziehen mit gedrückter Umschalttaste löscht zufällige Objekte.
Umschalt +P, Umschalt +6 Pfad-Schieben-Modus
Umschalt +S, Umschalt +7 Pfad-Schrumpfen-/Erweitern-Modus
Ziehen schrumpft Pfade, Ziehen mit gedrückter Umschalttaste erweitert.
Umschalt +A, Umschalt +8 Pfad-Anziehen-/Abstoßen-Modus
Beim Ziehen zieht der Mauszeiger den Pfad an, beim Ziehen mit gedrückter Umschalttaste wird der Pfad abgestoßen.
Umschalt +R, Umschalt +9 Aufraumodus
Umschalt +C Einfärbemodus
Umschalt +J Farben-Verrauschen-Modus
Umschalt +B Verwischen-Modus

Parameter

Pfeil nach links, Pfeil nach rechts verändert Pinselbreite um 1
Pos1, Ende setzt Pinselbreite auf 1 oder 100
Pfeil nach oben, Pfeil nach unten stellt Stärke der Modifizierung ein
Breite und Stärke können auch während des Zeichnens eingestellt werden. Wird ein druckempfindliches Grafiktablett verwendet, so ist die Stärke auch vom Stiftdruck abhängig.

Rechteckwerkzeug

Zeichnen

Ziehen mit der Maus zeichnet Rechteck
Strg +Ziehen mit der Maus zeichnet ein Quadrat oder ein Rechteck mit ganzzahligen Seitenverhältnissen
Das Seitenverhältnis des Rechtecks wird auf ganzzahlige Werte bzw. deren Kehrwerte beschränkt.
Umschalt +Ziehen mit der Maus Startpunkt wird zum Mittelpunkt der Form
Das Rechteck wird symmetrisch um den Startpunkt des Ziehens mit der Maus gezeichnet.

Auswählen

Klick zum Auswählen klicken
Alt +Klick, Strg + Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Auswahl durch Klicken ignoriert bei diesem Werkzeug jegliche Gruppierungen (d.h. es verhält sich wie das Auswahlwerkzeug mit gedrückter Strg-Taste).
Esc hebt Auswahl auf

Größe ändern mit Anfassern

Ziehen mit der Maus an einem quadratischen Anfasser ziehen, um die Größe zu ändern
Zu Beginn befinden sich die beiden Anfasser für die Größenänderung in der linken oberen und rechten unteren Ecke.
Die Anfasser für die Größenänderung verändern Breite und Höhe des Rechtecks innerhalb seines eigenen Koordinatensystems. Erst danach werden Transformationen darauf angewendet.
Strg +Ziehen mit der Maus sperrt Breite, Höhe oder Seitenverhältnis

Abgerundete Ecken mit Anfassern

Ziehen mit der Maus Ziehen an einem kreisförmigen Anfasser rundet Ecken ab
Zu Beginn liegen beide Abrundungs-Anfasser in der rechten oberen Ecke des Rechtecks.
Strg +Ziehen mit der Maus verändert Eckenradius symmetrisch
Strg +Klick macht Eckenradius symmetrisch
Beim Abrunden von Ecken bleibt die Rundung symmetrisch, wenn man nur an einem Abrundungsanfasser zieht und der andere in der Ecke bleibt.
Für elliptisch abgerundete Ecken beide Anfasser unterschiedlich weit ziehen. Mit Strg+Ziehen bzw. Strg+Klick wird die Ecke wieder symmetrisch.
Umschalt +Klick macht Ecken spitz

3D-Box-Werkzeug

Zeichnen

Ziehen mit der Maus zeichnet 3D-Box (X/Y-Ebene)
Umschalt +Ziehen mit der Maus zeichnet 3D-Box (in Z-Richtung ausziehen)

Auswählen

Klick zum Auswählen klicken
Alt +Klick, Strg + Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Esc hebt Auswahl auf

Bearbeitung mittels Anfassern

Alle Bearbeitungsschritte erfolgen "perspektivisch", d.h. entweder entlang der Perspektivlinien oder innerhalb von Ebenen, die von diesen aufgespannt werden.
Ziehen mit der Maus ändert Boxgröße / verschiebt Box
Die vier vorderen Anfasser und der im Zentrum verschieben normalerweise innerhalb der XY-Ebene, die vier hinteren Anfasser entlang der Z-Achse.
Umschalt +Ziehen mit der Maus ändert Größe / verschiebt (Anfasser verhalten sich umgekehrt)
Strg +Ziehen mit der Maus ändert Größe / verschiebt (Anfasser rasten an Achsen und Diagonalen ein)

Perspektive bearbeiten

Im Folgenden verwenden wir die Abkürzung FP für Fluchtpunkt und PL für Perspektivlinie.
Ziehen mit der Maus Ziehen an quadratischen Anfassern bewegt FP
[, ] dreht X-PL um die Winkelschrittweite (falls parallel)
Die voreingestellte Winkelschrittweite beträgt 15°. ], ), } drehen im Uhrzeigersinn und [, (, { gegen den Uhrzeigersinn.
Alt +[, Alt +] dreht X-PL um 1 Pixel (falls parallel)
(, ) dreht Y-PL um die Winkelschrittweite (falls parallel)
Alt +(, Alt +) dreht Y-PL um 1 Pixel (falls parallel)
{, } dreht Z-PL um die Winkelschrittweite (falls parallel)
Alt +{, Alt +} dreht Z-PL um 1 Pixel (falls parallel)

Ellipsenwerkzeug

Zeichnen

Ohne die Alt-Taste liegen der Start- und Endpunkt des Ziehens mit der Maus an den Ecken der Umrandungsbox.
Mit Alt wird die Ellipse so vergrößert, dass ihre Kontur durch diese beiden Punkte verläuft (Strg+Alt sind ein Sonderfall, s.u.).
Ziehen mit der Maus zeichnet Ellipse
Strg +Ziehen mit der Maus erzeugt einen Kreis oder eine Ellipse mit ganzzahligem Seitenverhältnis
Das Seitenverhältnis der Ellipse wird auf ganzzahlige Werte bzw. deren Kehrwerte beschränkt.
Umschalt +Ziehen mit der Maus Startpunkt wird zum Mittelpunkt der Form
Die Ellipse wird symmetrisch um den Startpunkt des Ziehens mit der Maus gezeichnet.
Strg + Alt +Ziehen mit der Maus erstellt einen Kreis, dessen Rand durch den Start und Endpunkt verläuft.
Erstellt einen perfekten Kreis, dessen Durchmesser durch Start- und Endpunkt des Ziehens mit der Maus definiert ist.

Auswählen

Klick zum Auswählen klicken
Alt +Klick, Strg + Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Auswahl durch Klicken ignoriert bei diesem Werkzeug jegliche Gruppierungen (d.h. es verhält sich wie das Auswahlwerkzeug mit gedrückter Strg-Taste).
Esc hebt Auswahl auf

Bearbeitung mittels Anfassern

Ziehen mit der Maus ändert Größe, erzeugt Kreisbogen oder Kreissegment
Zu Beginn liegen die beiden Anfasser für die Größenänderung ganz oben und ganz links. Die beiden Anfasser für das Erstellen von Bögen / Kreissegmenten liegen ganz rechts.
Strg +Ziehen mit der Maus skaliert kreisförmig (Anfasser für Größenänderung)
Strg +Ziehen mit der Maus rastet in Winkelschritten ein (Bogen-/Segment-Anfasser)
Die Anfasser für die Größenänderung verändern Breite und Höhe der Ellipse innerhalb ihres eigenen Koordinatensystems. Erst danach werden Transformationen darauf angewendet.
Die voreingestellte Winkelschrittweite beträgt 15°.
Umschalt +Klick vervollständigt Ellipse (Bogen-/Segment-Anfasser)

Spiralenwerkzeug

Zeichnen

Ziehen mit der Maus zeichnet eine Spirale
Strg +Ziehen mit der Maus rastet Spirale in vorgegebenen Winkelschritten ein
Die voreingestellte Winkelschrittweite beträgt 15°.

Auswählen

Klick zum Auswählen klicken
Alt +Klick, Strg + Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl
Auswahl durch Klicken ignoriert bei diesem Werkzeug jegliche Gruppierungen (d.h. es verhält sich wie das Auswahlwerkzeug mit gedrückter Strg-Taste).
Esc hebt Auswahl auf

Bearbeitung mittels Anfassern

Ziehen mit der Maus rollt von innen her auf / ab (Anfasser innen)
Ziehen am inneren Anfasser passt den Wert für "Innerer Radius" an.
Alt +Ziehen mit der Maus konvergiert / divergiert (Anfasser innen)
Alt +Klick, Strg + Alt +Klick setzt Divergenz zurück (Anfasser innen)
Vertikales Alt+Ziehen am inneren Anfasser passt den Wert für "Abweichung" an. Zurücksetzen auf 1 mit Alt+Klick.
Umschalt +Klick setzt Innenradius auf 0 (Anfasser innen)
Umschalt+Klick auf den inneren Anfasser lässt die Spirale im Zentrum beginnen.
Ziehen mit der Maus rollt von außen auf / ab (Anfasser außen)
Ziehen am äußeren Anfasser passt den Wert für "Umdrehungen" an.
Alt +Ziehen mit der Maus sperrt Radius (Anfasser außen)
Auf-/Abrollen ohne Änderung des Radius.
Umschalt +Ziehen mit der Maus skaliert / dreht (Anfasser außen)
Drehen mit Umschalt+Alt+Ziehen (der Radius der Spirale ändert sich nicht).
Strg +Ziehen mit der Maus rastet Anfasser in vorgegebenen Winkelschritten ein
Die vorgegebene Winkelschrittweite beträgt 15°. Funktioniert mit beiden Anfassern.

Zeichenwerkzeug (Bezier)

Knoten erzeugen

Klick erzeugt einen spitzen Knoten
Startet neuen Pfad, falls noch keiner begonnen war.
Umschalt +Klick fügt ausgewähltem Pfad hinzu
Falls ein Pfad ausgewählt ist, erzeugt Umschalt+Ziehen irgendwo auf der Zeichenfläche einen neuen Unterpfad anstelle eines neuen, unabhängigen Pfades.
Ziehen mit der Maus erstellt einen Bezier-Knoten mit zwei Anfassern
Umschalt +Ziehen mit der Maus bewegt nur einen Anfasser
Verschiebt nur einen Anfasser (anstelle von beiden), wodurch ein spitzer Knoten erzeugt wird.
Strg +Ziehen mit der Maus rastet Anfasserwinkel
Die voreingestellte Winkelschrittweite beträgt 15°.

Zuletzt erstellten Knoten verschieben

Diese Befehle verschieben beim Erstellen eines Pfades den zuletzt erstellten Knoten (am Anfang des rot markierten Segmentes).
Pfeiltasten verschiebt den letzten Knoten um die voreingestellte Schrittweite
Umschalt +Pfeiltasten verschiebt den letzten Knoten um die 10fache voreingestellte Schrittweite
Die voreingestellte Schrittweite zum Verschieben beträgt 2px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel).
Alt +Pfeiltasten verschiebt den letzten Knoten um 1 Pixel
Umschalt + Alt +Pfeiltasten verschiebt den letzten Knoten um 10 Pixel
Der verwendete Wert für Pixel-Verschiebungen hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Segmente erstellen / bearbeiten

Strg rastet letztes Segment in Winkelschritten ein
Der Winkel des neuen Knotens relativ zum vorherigen Knoten rastet in Winkelschritten ein (Voreinstellung 15°).
Umschalt +L wandelt letztes Segment in Linie um
Umschalt +U wandelt letztes Segment in Kurve um
Diese Befehle machen das zuletzt erstellte (rot markierte) Segment zu einer geraden Linie oder einer Kurve.

Punkte erzeugen

Strg +Klick erstellt Punkte (nur in Modi für gerade Linien)
Es wird ein kleiner Kreis erzeugt. Seine Größe (in Relation zur aktuellen Konturbreite) kann in den Einstellungen festgelegt werden.
Umschalt + Strg +Klick erzeugt einen Punkt doppelter Größe
Strg + Alt +Klick erzeugt einen Punkt mit zufälliger Größe

Abschließen

Eingabe schließt aktuelle Linie ab
Rechtsklick schließt aktuelle Linie ab
Klick+Klick schließt aktuelle Linie ab
Beim Abschließen der aktuellen Linie mit Eingabe, Rechtsklick oder Doppelklick wird das letzte, unfertige (rot markierte) Segment verworfen.

Abbrechen

Esc, Strg +Z verwirft aktuelle Linie
Rücktaste, Entf löscht das letzte Segment der aktuellen Linie

Textwerkzeug

Auswählen / erstellen

Klick erzeugt / wählt ein Textobjekt aus
Klick auf eine leere Stelle oder ein Objekt, das kein Text ist, erzeugt ein Textobjekt. Jetzt kann der Text eingegeben werden.
Klick auf ein Textobjekt wählt es aus. Der Cursor wird in der Nähe des Klicks platziert.
Esc wählt Textobjekt ab

Innerhalb eines Textes navigieren

Pfeiltasten bewegt Cursor um ein Zeichen
Strg +Pfeil nach links, Strg +Pfeil nach rechts bewegt Cursor um ein Wort
Strg +Pfeil nach oben, Strg +Pfeil nach unten bewegt Cursor um einen Absatz
Pos1, Ende springt zum Anfang / Ende der Zeile
Strg +Pos1, Strg +Ende springt zum Anfang / Ende des Textes
Bild ↑, Bild ↓ bewegt den Cursor um die Bildschirmhöhe weiter
Alle diese Befehle heben die aktuelle Textauswahl auf, falls Text ausgewählt ist. Mit Umschalt wird die Auswahl vergrößert.

Fließtext (in eigenem Rahmen)

Ziehen mit der Maus erstellt Fließtext
Klicken und Ziehen an einer leeren Stelle oder über einem Objekt, das kein Text ist, erstellt ein Fließtext-Objekt mit einem eigenen, rechteckigen Rahmen.
Ziehen mit der Maus passt die Größe des Rahmens an
Ziehen am Anfasser in der rechten unteren Ecke des ausgewählten Fließtextes ändert die Breite / Höhe des Rahmens.
Strg +Ziehen mit der Maus sperrt Breite, Höhe oder Seitenverhältnis des Rahmens
Ziehen am Anfasser in der Ecke mit gedrückter Strg-Taste ändert die Größe des Rahmens unter Erhaltung von Breite, Höhe oder Seitenverhältnis.

Fließtext (mit Pfad / Form als Rahmen)

Alt +W lässt Text in einen Rahmen fließen
Wenn ein Textobjekt und eine Form / ein Pfad ausgewählt sind, fließt der Text in die Form / den Pfad.
Beide bleiben eigenständige Objekte, sind jedoch verbunden. Wenn die Form / der Pfad verändert werden, passt sich der Fließtext an.
Umschalt + Alt +W hebt Fließtext auf
Zerstört die Verbindung zum Pfad / zur Form. Es entsteht ein normales, einzeiliges Textobjekt.
Umschalt +D wählt das Rahmenobjekt aus
Umschalt+D wählt das Objekt aus, das den Rahmen für den ausgewählten Fließtext bildet.

Text an Pfad

Umschalt +D wählt den Pfad aus, an dem der Text ausgerichtet ist
Umschalt+D wählt den Pfad aus, an dem der ausgewählte Text ausgerichtet ist.

Text bearbeiten

Die Zeichen + und - müssen mit der Haupttastatur eingegeben werden. + und - auf dem Ziffernblock sind für den Zoom reserviert (es sei den, NumLock ist aktiviert).
Eingabe beginnt eine neue Zeile oder einen Absatz
Eingabe in normalem Text erzeugt eine neue Zeile. In Fließtext wird ein neuer Absatz erstellt.
Strg +U de-/aktiviert Eingabe von Unicode-Zeichen
Eingabe eines Unicode-Zeichens mit Strg+U beginnen. Danach folgt der Hexadezimal-Code für das Zeichen, beenden mit Eingabe.
Beispiele: "Strg+U 2 0 1 4 Eingabe" für einen Geviertstrich, "Strg+U a 9 Eingabe" für ein Copyright-Zeichen.
Leertaste anstelle von Eingabe drücken, um nach Eingabe eines Zeichens weitere Unicode-Zeichen einzugeben.
Escape oder nochmaliges Strg+U verlässt den Unicode-Modus ohne das Zeichen einzufügen.
Strg +Leertaste fügt ein geschütztes Leerzeichen ein
Ein geschütztes Leerzeichen bleibt in einem Textobjekt auch dann sichbar, wenn dieses nicht mit xml:space="preserve" gekennzeichnet ist.

Text auswählen

Ziehen mit der Maus wählt Text aus
Ziehen bei gedrückter linker Maustaste über einem Textobjekt wählt einen Textabschnitt aus.
Umschalt +Pfeiltasten wählt Text zeichenweise aus
Umschalt + Strg +Pfeiltasten wählt Text wortweise aus
Umschalt +Pos1, Umschalt +Ende wählt Text bis zum Anfang / Ende der Zeile aus
Umschalt + Strg +Pos1, Umschalt + Strg +Ende wählt Text bis Anfang / Ende des Textes aus
Umschalt +Bild ↑, Umschalt +Bild ↓ wählt Text bis zum oberen / unteren Ende des Bildschirms aus
Klick+Klick wählt ein Wort aus
Klick+Klick+Klick wählt eine Zeile aus
Strg +A wählt den gesamten Text aus
Wählt den gesamten Text des aktuellen Textobjektes aus.

Stil der Auswahl ändern

Strg +B macht die Textauswahl fett
Strg +I macht die Textauswahl kursiv
Mit dem "Text und Schriftart"-Dialog und dem "Füllung und Kontur"-Dialog kann ebenfalls der Stil der Auswahl verändert werden.

Zeichenabstände

Alt +> verbreitert Zeile / Absatz um 1 Pixel
Umschalt + Alt +> verbreitert Zeile / Absatz um 10 Pixel
Alt +< verschmälert Zeile / Absatz um 1 Pixel
Umschalt + Alt +< verschmälert Zeile / Absatz um 10 Pixel
Diese Befehle passen den Zeichenabstand (während der Bearbeitung eines Textes) in der aktuellen Zeile (normaler Text) oder dem aktuellen Absatz (Fließtext) an.
Das Ergebnis der Anpassung hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Zeilenabstände

Strg + Alt +> vergrößert die Höhe des Textobjektes um 1 Pixel
Umschalt + Strg + Alt +> vergrößert die Höhe des Textobjektes um 10 Pixel
Strg + Alt +< verringert die Höhe des Textobjektes um 1 Pixel
Umschalt + Strg + Alt +< verringert die Höhe des Textobjektes um 10 Pixel
Diese Befehle passen den Zeilenabstand (während der Bearbeitung eines Textes) im gesamten Textobjekt an (in normalem Text und Fließtext).
Das Ergebnis der Anpassung hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Kerning und vertikaler Versatz

Alt +Pfeiltasten verschiebt Zeichen um 1 Pixel
Umschalt + Alt +Pfeiltasten verschiebt Zeichen um 10 Pixel
Diese Befehle funktionieren nur in normale Textobjekten. Kerning / vertikaler Versatz funktionieren nicht in Fließtext.
Wenn nichts ausgewählt ist, werden die Zeichen nach dem Cursor bis zum Ende der Zeile (horizontal oder vertikal) verschoben.
Wenn Text ausgewählt ist, verschiebt sich die Textauswahl relativ zum Rest des Textes (indem entgegengesetzte Kerns an beiden Enden der Auswahl eingefügt werden).
Das Ergebnis der Anpassung hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Drehen

Strg +[, Strg +] dreht Zeichen um 90 Grad
Alt +[, Alt +] dreht Zeichen um 1 Pixel
Wenn nichts ausgewählt ist, drehen diese Befehle das Zeichen hinter dem Cursor, sonst alle Zeichen der Auswahl.
Drehen funktioniert nur in normalem Text, jedoch nicht in Fließtext.
Der tatsächliche Winkel für die Pixel-Drehung hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Verlaufswerkzeug

Objekte auswählen

Klick Auswahl durch Klick auf Objekt
Alt +Klick wählt verdecktes Objekt aus
Umschalt +Klick fügt zur Auswahl hinzu / entfernt aus Auswahl

Farbverläufe erzeugen

Ziehen mit der Maus erzeugt Farbverlauf
Erstellt einen Farbverlauf für alle ausgewählten Objekte. In der Werkzeugleiste kann zwischen linearem und radialem, Füllungs- oder Kontur-Verlauf gewählt werden.
Klick+Klick erstellt einen Standardfarbverlauf
Erstellt einen Standardfarbverlauf (horizontal, von Außenkante zu Außenkante falls linear; zentriert, von Außenkante zu Außenkante falls radial) im angeklickten Objekt.

Anfasser auswählen

Klick wählt Anfasser aus
Umschalt +Klick fügt Anfasser der Auswahl hinzu
Umschalt +Ziehen mit der Maus wählt mit dem Gummiband aus
Tab wählt nächsten Anfasser aus
Umschalt +Tab wählt vorherigen Anfasser aus
Strg +A wählt alle Anfasser aus
Esc wählt alle Anfasser ab
Ein einzelner Linksklick außerhalb aller Anfasser wählt alle Anfasser ab.

Zwischenstopps erzeugen / löschen

Strg + Alt +Klick erstellt einen Stopp
Klick+Klick erstellt einen Stopp
Strg+Alt+Doppelklick oder Doppelklick auf eine Farbverlaufsachse erzeugt einen neuen Zwischenstopp.
Strg + Alt +Klick löscht Stopp
Strg+Alt+Klick auf einen Stopp löscht diesen. Wenn es sich um einen End-Stopp handelt, verkürzt sich der Verlauf oder er verschwindet.
Einfg fügt neuen Stopp ein
Fügt neue Stopps in der Mitte der ausgewählten Segmente hinzu, erfordert daher mehr als zwei angrenzende, ausgewählte Anfasser.
Entf wählt ausgewählte Stopps ab

Anfasser / Stopps verschieben

Ziehen mit der Maus verschiebt ausgewählte Anfasser
Strg +Ziehen mit der Maus bewegt die Stops um 1/10 der möglichen Strecke
Strg+Ziehen der ausgewählten Zwischenstops verschiebt diese in 1/10-Schritten im möglichen Bereich.
Alt +Ziehen mit der Maus formt die ausgewählten Stopps
Im Formmodus werden die ausgewählten Zwischenstopps verschoben. Das Ausmaß der Verschiebung hängt von ihrer Entfernung zum Stopp, an dem gezogen wird, ab. Es wird eine weiche, einer Glockenkurve ähnelnde Verteilung verwendet, ähnlich wie beim Formmodus des Knotenwerkzeugs.
Pfeiltasten verschiebt ausgewählten Anfasser um die voreingestellte Schrittweite
Umschalt +Pfeiltasten verschiebt ausgewählten Anfasser um das 10fache der voreingestellten Schrittweite
Die voreingestellte Schrittweite zum Verschieben beträgt 2px (SVG-Pixel-Einheiten, nicht Bildschirmpixel).
Alt +Pfeiltasten verschiebt ausgewählten Anfasser um 1 Pixel
Umschalt + Alt +Pfeiltasten verschiebt ausgewählten Anfasser um 10 Pixel
Wenn mindestens ein End-Anfasser ausgewählt ist, verschieben die Pfeiltasten diesen und verschieben oder ändern damit die Länge der Farbverlaufsachse.
Wenn nur Stopps ausgewählt sind, die in der Mitte des Verlaufes liegen, verschieben die Pfeiltasten die gewählten Stopps entlang der Achse des Farbverlaufs.
Der verwendete Wert für Pixel-Verschiebungen hängt von der Zoomstufe ab. Heranzoomen für präziseres Arbeiten.

Umkehren

Umschalt +R kehrt die Farbverlaufsdefinition um
Spiegelt die Positionen der Stopps des aktuellen Gradienten ohne dessen Endpunkte zu verschieben.

Farbverlaufseditor

Klick+Klick öffnet Farbverlaufseditor
Doppelklick auf einen Farbverlaufsanfasser öffnet den Farbverlaufseditor, in dem der aktuelle Verlauf und der angeklickte Anfasser in der Liste ausgewählt sind.